Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
Tantefini
Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: Di 14. Dez 2010, 11:56

Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#1

Beitrag von Tantefini » So 29. Mär 2015, 19:17

Letzten Donnerstag musste mein Fabio zum Tierarzt wegen Zahn-Op, er hat alles super überstanden. Er war also ca. 8 Stunden dort. Danach holten wir ihn ab, als wir zuhausen waren, kam Joker gleich angerannt wie immer, schnupperte kurz an Fabio dann gings los,er fauchte und knurrte, rannte weg auf den Kratzbaum. Ok ,Fabio war noch ein bisschen bedusselt von der Narkose, habe mir nichts dabei gedacht. Gegen Abend war er auch wieder super fit. Und ich dachte mir das Joker wegen dem Tierarztgeruch so irritiert ist und sich deswegen so verhält. Doch dieser Zustand hält bis heute an, er faucht und knurrt in nur noch an, greift in sogar immer wieder an, . Fabio verhält sich meiner Meinung nach völlig normal wie früher auch immer, knurrt und faucht auch überhaupt nicht ihm gegenüber, nur hat er jetzt Angst vor Joker, so kommt mir das schon vor . Die meiste Zeit ist Joker auf dem Kratzbaum und beobachtet Fabio non Stop.
Fressen geht ohne Probleme , oft muss ich zwar Fabio an seinen Futterplatz setzen, da er nicht von alleine kommt. Sie gehen auch ohne Probleme auf die gleichen Toiletten.
Ich verstehe das nicht. Und ich habe schon so viel ausprobiert, habe schon beide mit einem getragenen T-Shirt abgeruppelt, keine bevorzugt, mit beiden gespielt was sie auch sehr ablenkt, aber kaum höre ich auf ist wieder das selbe Verhalten.Ich weiß mir keinen Rat mehr , das gleiche Verhalten war auch als Fabio zu uns kam .
soll es mit Feliway Spray probieren? vielleicht weiß jemand von euch Rat
liebe Grüße Maria
mit Ready, Daimon, Joker und Fabio


Bild

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#2

Beitrag von Josy1988 » So 29. Mär 2015, 19:43

Ich denke, das gibt sich mit der Zeit wieder.
Feliway-Stecker kann sicher nicht schaden, bei manchen funktioniert der, bei manchen nicht, aber schaden tut er nicht. :zwinkern

Wir hatten ziemlich das gleiche Problem, auch nach einer OP. Unser Kleiner musste danach fast zwei Wochen einen Kragen tragen und da war das Gefauche und Geknurre vom Großen auch nicht ohne. Er hat auch öfter zugehauen, wenn der Kleine immer aufs Neue seine Nähe gesucht hat.

Ich dachte aber, sobald der Kragen ab ist, ist wieder alles normal. Der TA-Geruch war bis dahin wohl auch verflogen. Aber auch danach hat es bestimmt noch mal 1-2 Wochen gedauert, bis wieder alles beim Alten war. :roll:

Ich drücke die Daumen, dass auch bei euch ganz schnell wieder der Normalzustand eintritt. :daumendruck

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#3

Beitrag von elmo » So 29. Mär 2015, 19:48

Hallo,

das tut mir leid - aber deswegen rate ich immer allen dazu ihre Katzen nach einem TA-Besuch für mindestens 24 Stunden getrennt zu halten. Das nutzt dir aber jetzt gar nichts mehr - fürchte ich.

Ich persönlich würde glaube ich die beiden jetzt für einige Tage ganz trennen und dann langsam, so wie man das bei einer Zusammenführung täte, die beiden unter Aufsicht zu "netten" Tätigkeiten wieder zusammen lassen. Also beispielsweise zu einem gemeinsamen Spiel oder zu einer Clickersession oder zu einer Schmusestunde in Entspannter Atmosphäre. Aber immer nur so lange, wie sie sich nicht anstarren oder gar angrummeln und dann von Tag zu Tag immer länger.
Wichtig ist es auch die beiden nicht zu stressen, also sie dann nicht in Sichtweite voneinander zu füttern, wenn sie wieder zusammen kommen. Und bei dem kleinsten Anzeichen von Agression beide zu trennen.
Hilfreich wäre es auch sicher, sie in der Zwischenzeit gut zu beschäftigen (mit spannenden Spielen und Knobeleien) damit sie ausgeglichen sind und ihre "Mitte" wiederfinden.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#4

Beitrag von Lileas » So 29. Mär 2015, 21:36

http://www.katzenschutzbund-wuppertal.d ... lueten.php

schau es dir mal an, hier ist beschrieben wann und welche Bachblüte gegeben wird.


lg
lilian

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#5

Beitrag von krummbein » So 29. Mär 2015, 23:55

Hallo,
mir fällt da nur das Mittel "beduften" ein.
Abrubbeln mit getragenen Tshirts oder gebrauchten Katzendecken.
Ich drücke die Daumen..ach menno...
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#6

Beitrag von elmo » Mo 30. Mär 2015, 12:07

Hi,

ich glaube, ich sollte noch mal kurz erklären, warum ich dazu geraten habe die Kater für wenige Tage zu trennen. Und zwar ist es so, dass bei einer Auseinandersetzung (die ja stattgefunden hat) Hormone ausgeschüttet werden, die im Körper verbleiben und eine erhöhte Angriffsbereitschaft verursachen.
Wenn man die beiden Kater nun zusammen lässt, dann kann es passieren (es muss nicht, aber ist manchmal der Fall) dass sich diese Agression "verselbständigt" - die Kater sich also erst wegen des Hormonüberschusses weiter anmachen, und später dann, weil sie sich daran gewöhnt haben.

Wenn sie beide ganz zur Ruhe gekommen sind und sich noch nicht an ihre neue "Aversion" gewöhnt haben, dann können sie, wenn du Glück hast - auch jetzt noch dort weitermachen wo sie vor dem TA-Besuch aufgehört hatten. Das neue Verhalten ist ja noch jung, vielleicht hat es sich noch nicht ins Gehirn "eingebrannt".

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#7

Beitrag von Barbara » Mo 30. Mär 2015, 16:57

Hallo Maria,

vielleicht versuchst Du nach der von Andrea/Elmo vorgeschlagenen Trennung, beiden einen fremden Geruch zu verpassen - da die Aggession an dem fremden Tierarztgeruch lag. Ist nur so eine Idee, aber warte erst mal ab, was die erfahreneren Leute so dazu meinen - ich hatte noch keinen solchen Fall.
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#8

Beitrag von elmo » Mo 30. Mär 2015, 19:54

Hallo,

ich denke, dass in der Zwischenzeit der Geruch wieder "normal" sein sollte, da würde ich nicht anfangen durch andere Düfte wieder etwas zu verwirren.

Die Agression liegt ja nicht unbedingt am TA-Geruch, sondern am fremden Geruch (kombiniert oft mit "fremdem" Verhalten, das die Katzen nach der Narkose zeigen, da sie noch nicht wieder normal reagieren können).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#9

Beitrag von krummbein » Mo 30. Mär 2015, 22:56

30. Mär 2015, 16:57 » Barbara hat geschrieben:Hallo Maria,

vielleicht versuchst Du nach der von Andrea/Elmo vorgeschlagenen Trennung, beiden einen fremden Geruch zu verpassen - da die Aggession an dem fremden Tierarztgeruch lag. Ist nur so eine Idee, aber warte erst mal ab, was die erfahreneren Leute so dazu meinen - ich hatte noch keinen solchen Fall.
Ja, das ist denke ich grade bei älteren Katzen angesagt...
Ich kenne so was mit meinen beiden nicht, obwohl die realtiv regelmäßig beim TA sind wegen chronischen Sachen.
Meine beiden liegen im Haustürfenster und warten, bis der Kumpel wieder da ist, Kennel auf, schnuppern, gut ist.
Selbst als Bobbl bzw Tatze fast eine Woche weg war. Momo ist da wirklich wahrscheinlich einzigartig. Bobbl auch..den juckt das wenig.

Manchmal denke, ich, dass ich da Glück im Unglück habe,
wenn aber neue Katzen im Revier sind, dann fahren die voll hoch, mit fauchen, jaulen und singen..
(Gestern haben sich Ali und Bobbl noich ein Duett gegeben ::G )

Ich kann es nicht erklären.. vielleicht wirklich, weil wir regelmäßig zum TA fahren müssen und die Katzen "das gewohnt" sind...? ::?

Ich wünsche natürlich niemandem einen regelmäßigen Besuch beim TA, aber vielleicht kann man das trainieren?
Was meint ihr dazu?
Drücke die daumen für ein baldiges positives Miteinander,
liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#10

Beitrag von Barbara » Mi 1. Apr 2015, 16:19

Bei uns geht das genauso wie bei Dir Susanne, zurück vom TA, schnell aus dem Kennel raus, die anderen kommen angerannt, schnuppern, stupsen gegenseitig an die Nase und dann wars das, keine Gezanke und kein Theater - zum Glück.
Liebe Grüße
Barbara

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“