Hugo leidet [Happy End]

Das Forum stellt euch gerne Platz für die Vermittlungen zur Verfügung. Es ist jedoch kein reines Vermittlungsforum
Benutzeravatar
Geli
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 16:53
Sagst du uns deinen Vornamen?: Angelika

Hugo leidet [Happy End]

#1

Beitragvon Geli » Do 21. Mai 2015, 11:08

Wir suchen dringend für ,,Hugo " ein Zuhause wo er als Freigänger wieder glücklich sein kann.

Hugo wurde vor 5 Monaten mitten in der Innenstadt von Gera gefunden.Er sah ausgehungert aus.Wahrscheinlich hatte er sich schon über lange Zeit von Abfällen über Wasser gehalten.
Hugo war dort nicht gewollt und wurde ständig verjagt.
Wir schätzen ihn auf 7 Jahre,er ist ein großer schlanker und selbstbewußter Grautiger-Kater.Kastriert und geimpft ist er inzwischen.Laut TA ist Hugo ein gesunder Kater.
Leider lebt er nun schon 5 Monate in unserer kleinen Katzenstation.Hugo ist aber trotz liebevoller Pflege sehr traurig.Ständig hockt er am Fenster und schaut sehnsuchtsvoll nach draußen.Er frisst schlecht und geht den anderen Katzen aus dem Weg welche sich in der Station noch befinden.Wir sind uns sicher das dies an seinem Leben ,,in Gefangenschaft ohne Ausgang " liegt.
Es ist so traurig für ihn das sich bis jetzt noch kein lieber Mensch für ihn gefunden hat der ihm auch Freigang bieten kann.
Hugo ist zutraulich zu Menschen und nach einer Eingewöhnungszeit lässt er sich auch streicheln.
Er ist ziemlich anspruchslos.Was ihn wieder glücklich und zufrieden machen würde, wäre ein Zuhause wo er jeden Tag raus kann, zum Stromern und Mäusefangen und wo er jeden Tag sein Fresschen bekommt.
Hugo wird in sein neues Zuhause gebracht falls der Weg nicht weiter wie 200km ist.Ansonsten gern mit Absprache.

Bild

Bitte melden unter : TSV Gera : 0365/7106650 Di: 14.00-16.00 u. Do: 10.00-12.00
oder rund um die Uhr : TSV Gera A.Stötzer : 0172/3508665
Liebe Grüße von Geli und ihren 4 Fellnasen.
TS Verein Gera u.Umgebung e.V

Benutzeravatar
Geli
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 16:53
Sagst du uns deinen Vornamen?: Angelika

Re: Hugo leidet

#2

Beitragvon Geli » Do 28. Mai 2015, 09:20

Hugo sucht immer noch dringend nach einem Zuhause mit Freigang !

und aus diesem Grund habe ich mich entschlossen die Vermittlungsgebühr für Hugo zu übernehmen ganauso wie die Fahrtkosten in sein neues Heim.

Gibt es denn wirklich Niemand der noch ein Plätzchen für den Süßen frei hat ?
Liebe Grüße von Geli und ihren 4 Fellnasen.
TS Verein Gera u.Umgebung e.V

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Hugo leidet

#3

Beitragvon elmo » Do 28. Mai 2015, 09:37

Hallo Geli,

also, es ist natürlich deine Sache, aber jemandem, der nicht mal eine Vermittlungsgebühr für eine Katze bereit ist zu zahlen, dem würde ich sie wahrscheinlich eher nicht anvertrauen. Denn - entweder die Katze ist ihm so unwichtig, dass er nicht mal 100 Euro für seinen Begleiter des hoffentlich nächsten Jahrzehnts (mindestens) bezahlen möchte oder aber er kann einfach keine 100 Euro aufbringen und das ist wiederum etwas ungünstig für einen Katzenhalter. Die müssen zwar nicht alle Steinreich sein, aber ein kleiens bisschen Geld wäre schon nicht schlecht, denke ich mal.
Von daher ist in MEINEN Augen (aber das kann gut sein dass ich das falsch sehe) dieses Angebot von dir nicht ganz richtig. Dass du den Kater ins neue Heim bringst, das finde ich allerdings prima - wenns dort zu gruselig ist kannst du ihn nämlich wieder mit zurück nehmen.

Ich denke übrigens, dass ein etwas besseres Photo sicher nicht schaden würde, denn auf dem oben geposteten kann man leider wirklich nur sehr wenig erkennen - und mit Sicherheit wird man sich da nicht auf den "ersten Blick verlieben" oder sowas.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2686
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Hugo leidet

#4

Beitragvon Barbara » Fr 29. Mai 2015, 21:35

Hmm ja, seh ich ähnlich, ins neue Heim bringen ist o.k. und sogar vorteilhaft, weil man sich da gleich ein wenig umsehn kann, ob der Kleine es da gut haben könnte. Mindestens die Vermittlungsgebühr sollte einem ein künftiges Haustier aber schon wert sein, sonst ist das Interesse nicht wirklich groß - und das wäre im günstigsten Fall "nur" schade für Hugo, im schlimmsten Fall würde er überhaupt nicht gut versorgt, insbesondere wenn man TA-Kosten etc. auf den neuen Halter zukommen.... Hugo findet sicher noch ein Zuhause, nur muss es sicher nicht das nächstbeste sein.... lieber ein paar Wochen länger warten, und dafür ein optimales Zuhause - trotzdem finde ich das Angebot an sich großzügig von Dir :knuddel
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Geli
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 16:53
Sagst du uns deinen Vornamen?: Angelika

Re: Hugo leidet

#5

Beitragvon Geli » Sa 6. Jun 2015, 09:13

Hallo Barbara und Andrea , natürlich habt ihr recht, was die Gebühr betrifft.Mir war oder ist bei solchen Vermittlungsversuchen auch nicht wohl.Ich hätte mir natürlich auch persöhnlich das neue zu Hause,egal wie weit weg,angeschaut und auch die Eventuellbesitzer hätte ich mir ganz genau unter die Zange genommen.
Solche Angebote sind auch unbedingt nur die ganz große Ausnahme,wie bei einem dringenden Sonderfall wie Hugo.
Danke das ihr mich darauf hingewiesen habt :knuddel so was nenn ich doch glatt sinnvolle Zusammenarbeit im TS.

So und nun die tolle Nachricht :

Hugo ist seit 3 Tagen vermittelt

er lebt jetzt in Quedlinburg bei einer Familie auf dem Lande.Sie haben schon einen Freigängerkater.Die Verm.geb. haben die Leute gezahlt,war für sie eine Selbstverständlichkeit.
Hugo muß nun dort noch eine Weile im Haus bleiben und dann bin ich gespannt ob es ihm gefällt und er bleiben möchte.
Vielleicht,so wie es die Zeit erlaubt,werde ich selbst die Nachkontrolle dort machen.Da kann ich euch Fotos mitbringen.Die VK hatte unsere Chefin vom TS selbst gemacht.Wir vermitteln ja lieber in der Nähe aber manchmal geht's halt nicht anders.
Ich freu mich so für Hugo und drücke ihm die :daumendruck :daumendruck :daumendruck das er bleiben darf.
Liebe Grüße von Geli und ihren 4 Fellnasen.
TS Verein Gera u.Umgebung e.V

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Hugo leidet

#6

Beitragvon elmo » Sa 6. Jun 2015, 09:23

Hallo Geli,

schön, das freut mich wirklich sehr. Und auch, dass diese Leute offensichtlich keine "Schnäppchenjäger" waren.

Was das Geld angeht - ein Freund erzählte mir erst gestern, dass die Nachbarskatze (Freigänger in einer Grossstadt - allerdings in einem relativ ruhigen Viertel) nun tragend sei. Die Nachbarn hätten halt kein Geld für die Kastration...
Parallel dazu sass dann morgens beim TA eine Frau mit einem Kätzchen "vom Bauernhof" "oh wie süss" das angeblich sogar schon 8 Wochen alt sei. Was ich nie geglaubt hätte, ich würde sagen maximal 7 eher noch etwas drunter. Ich hatte vor der Info gedacht das wäre ein Flaschenaufgezogenes Findelkind oder sowas. Aber nie eine "reguläre" Abgabe...
So geht das Elend dann immer weiter.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Geli
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 16:53
Sagst du uns deinen Vornamen?: Angelika

Re: Hugo leidet

#7

Beitragvon Geli » Sa 6. Jun 2015, 13:49

Andrea leider geht das Elend ,wie du schon an deinen Beispielen erzählst, wirklich immer weiter.
Als ich auf der Suche, hier in der Umgebung, nach einem Zuhause für Hugo war, traf ich ganz viele Leute, welche gern eine Katze aufnehmen würden, aber ,,schon beim Bauern den Katzennachwuchs bestellt hatten".
Schade das trotz Aufklärungsarbeit des TS, was die Kastra von Katzen betrifft, die Menschen ignorant bleiben.
Liebe Grüße von Geli und ihren 4 Fellnasen.
TS Verein Gera u.Umgebung e.V

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2686
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Hugo leidet

#8

Beitragvon Barbara » Sa 6. Jun 2015, 21:23

Geli, ich freu mich für Hugo, dass er endlich ein gutes Zuhause gefunden hat! Ich hoffe, er wird dort glücklich und kann für immer dort bleiben!
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Hugo leidet [Happy End]

#9

Beitragvon krummbein » So 7. Jun 2015, 00:04

Hallo Geli, das freut mich total!
Manchmal ist das Bauchgefühl sehr gut.
Kann man manchmal nicht erklären.

Aber ich bin auch davon überzeugt, dass man bei Tierhaltung nicht auf den Euro schauen darf, weil, egal, um welches Tier es sich handelt, man ja die Fürsorgepflicht übernimmt, und das kann im akuten Notfall am Wochenende mit TK Aufenthalt mal ganz schnell sehr teuer werden.

Letztens hat man mir noch gesagt, bei uns (im Garten) könnten noch locker 10 Katzen Platz haben. Theoretisch ja, praktisch nein. Sowohl physisch als auch finanziell. Ich könnte mich nicht wirklich bei meinem spacken Zeitfenster um so viele Katzen *emotional* kümmern.
Und, was wäre, wenn alle auf einmal krank würden?
Mir war das schon stressmäßig zuviel (zu meiner Hochsaison), als beide tgl. zur TK mussten wegen akuter Erkrankung.

Toll, das Ihr jemanden gefunden habt!

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Geli
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 16:53
Sagst du uns deinen Vornamen?: Angelika

Re: Hugo leidet [Happy End]

#10

Beitragvon Geli » So 7. Jun 2015, 11:09

Susanne schön das du zu den menschen gehörst welche ihre Grenzen in Punkto Tierhaltung kennen und sie einhalten.
Es gibt noch zu viele Leute die sich finanziell und auch oft platzmäßig total übernehmen.
Wie du schon schreibst,es kann schnell ein Tier krank werden ,oder wie bei uns alle 4 Katzen auf einen Schlag , da geht das in die Hunderte und das muß man stemmen können.
Eine dementsprechende Schutzgebühr ist da schon mal ein wichtiger Punkt bei der Vermittlung.
Na ja, habe aber auch schon mir bekannte, finanziell gut dastehende Leute gehabt welche die Gebühr nicht zahlen wollten weil sie zu teuer ist :shock: ( 50,00-70,00 ) bei uns.
Solche angebl. Tierfreunde bekommen keine Katze vermittelt.
Mir sind aber auch schon Menschen begegnet welche nicht viel Geld haben aber trotzdem für ihr Tier ein TA Sparbuch angelegt hatten und jeden Monat das Geld, was über ist, für ihr Tier anlegen.
Die freuen sich natürlich wenn die Schutzgebühr nicht all zu hoch ist.
Ich kenne einen Hartz 4er aus dem Ruhrgebiet.Er hat eine eigene Katze und 5 Streuner vor der Tür welche er von seinem wenigen Geld füttert und auch zum TA bringt wenn es sein muß.Der Mann spart bei sich am Essen um sich um die anderen weggeschmissenen Katzen noch zu kümmern und seine eigene Katze die hat den Himmel auf Erden und die TA Kosten bringt er immer irgendwie auf.
War schon bei ihm auf Besuch und ziehe den Hut vor solchen Leuten denen Tiere von großer Bedeutung sind und welche sich ihrer Verantwortung immer bewußt sind.
Deswegen bin ich auch der Meinung daß auch geeignete Menschen mit wenig Geld ein Recht auf
Tiere haben.
Jetzt komm ich aber ein wenig vom Thema ab....
Liebe Grüße von Geli und ihren 4 Fellnasen.
TS Verein Gera u.Umgebung e.V


Zurück zu „Vermittlung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast