Vorstellung/Erfahrungen Tiere von Privat/Bauernhof

Hier können Katzen Anfänger ihre Fragen stellen und sich informieren ob sie mit ein oder zwei Katzen zusammen leben wollen.
Benutzeravatar
Xena-Lissy
Mitglied
Beiträge: 3269
Registriert: Do 24. Feb 2011, 10:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Doreen

Vorstellung/Erfahrungen Tiere von Privat/Bauernhof

#1

Beitragvon Xena-Lissy » Fr 2. Nov 2012, 21:25

Kira und Hexe habe ich von einer sehr lieben Privatperson.
Ihre Mutter Lara wurde mit 5 Wochen gerettet wiederrum ihre Mutter und Geschwister wurden getötet für sie kam die Hilfe leider zu spät. Lara sollte als sie alt genug war kastriert werden, nur fand der Tierarzt das sie zu leicht sei und verschrieb ihr die Pille. Diese hat definitiv nicht gewirkt oder sie wurde eben erbrochen wie auch immer. Irgendwann stellte man die Trächtigkeit fest, wobei dies der Tierarzt bei einen weiteren Besuch nicht mal feststellen konnte. Also nicht unbedingt der beste TA. :roll:
Ich holte die Mädels 2 Wochen zu früh, also mit 10 Wochen. Sie waren entwurmt und das erste mal geimpft. Es gab ein Problem mit dem Vermieter daher mussten sie recht schnell „weg“. Sie und ich wollten sie länger bei Lara lassen, aber es ging eben nicht. So durfte wenigstens Finya ihre Schwester länger bei der Mutter bleiben. Es mag sein das ich nicht 100% richtig gehandelt habe, aber meine Mädels missen möchte ich nun auch nicht.
Es ging auch nie ums Geld oder deren gleichen. Sie wollte lediglich die Impfung bezahlt haben, aber das auch nur, wenn ich es wöllte und das Geld dazu hätte.
Man muss wirklich aufpassen wo man die Kitten herholt, aber bei ihr hatte ich ein so gutes Bauchgefühl, da sie sehr viel über Katzen wusste und Lara auch gebarft hat, daher glaube ich ihr nach wievor.



Wenn ich jetzt so drüber nachdenke ist Xena zwar auch von einer Privatperson gewesen, aber genau genommen würde ich jetzt sagen es war ein sinnloser Vermehrer.
Es waren nicht ihre ersten Kitten die sie abgab. Sie sagte es fällt ihr immer so schwer, wenn sie sie abgeben muss. Wir haben am Morgen angerufen und fuhren etwa 2 Stunden später dort hin. Wir klingelten, mussten an der Tür warten, dann kam sie mit einem Kitten zu uns gab es Vati auf den Arm und fragte uns ob wir sie wollten. Wir sagten ja und durften sie mitnehmen. War alles ganz unproblematisch.
Jetzt würde ich das nicht mehr machen, aber damals war ich eben nicht schlauer und dachte auch noch je jünger desto besser. :roll: :roll:
Im großen und ganzen war Xena eine gesunde Katze. Hatte mal eine Nierenentzündung, was bei Hardcore-Freigängern durch aus mal vorkommen kann, ab und an Würmer und eben der Kreuzbandabriss. Nur ihr tot erscheint mir bis heute sehr mysteriös. Lange Zeit glaubte ich an Rattengift, aber mittlerweile nachdem ich so viel in Foren gelesen habe bin ich mir nicht mehr sicher. Der TA sagte damals nur es sei was inneres und er könne ihr nicht mehr helfen... .
Bild

Benutzeravatar
Tinker
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 20:54

Re: Vorstellung/Erfahrungen Tiere von Privat/Bauernhof

#2

Beitragvon Tinker » Fr 15. Feb 2013, 21:00

Mein erster Kater Felix war von einer eigentlich unverantwortlichen Privatperson, die ihre unkastrierte Katze in den Freigang ließ und unbedingt Nachwuchs haben wollte.
Ich lernte Felix am Tag seiner Geburt kennen. Einfach, weil ich dort viel zu Besuch war. Nicht, weil ich eine Katze wollte. Ich hatte ja Hunde, eine Hündin war leider eine starke Jägerin, besonders jagdfreudig bei Katzen.

Felix wurde acht Wochen alt - ich spielte gerne mit ihm. Ich wurde gefragt, ob ich ihn haben möchte. Ich sagte nein. Die Kitten wurden 12 Wochen alt, dann dreizehn, ich wurde erneut gefragt. Besagte Privatperson gab die Kitten mit 14 Wochen ab (das war 1985 und sie fand es für die Kitten wichtig, solange bei der Mutter und den Geschwistern zu bleiben). Als er auf 15 Wochen zuging, kam die Dame erneut auf mich zu: es gäbe einen Interessenten, sie habe aber mich lieber im Auge. Wenn ich beim nein bleibe, ginge er weg.

Ich hab dann ja gesagt. Und obwohl ich inzwischen einige Katzenerfahrungen mehr habe und gut sozialisierte Kitten kennen lernen durfte, mein Felix war bisher nicht zu toppen. Meine Hunde wickelte er in kürzester Zeit um seine Pfoten. Er kam mit auf Spaziergänge, bei längeren wartete er im Graben auf unsere Rückkehr. Er verlies nie das Grundstück, wenn ich nicht da war (habe ich von meinem Nachbarn gehört, der wegen Felix immer genau wußte, wenn ich außer Haus war, weil er im Garten auf einem Pfosten saß.

Felix kam zuverlässig auf Pfiff (der Grund, warum ich auch heute noch bei meinen Katzen diesen Notfallpfiff einübe und auch dort gelingt es überwiegend).

Er ging nicht auf Tische oder Arbeitsflächen. Vermutlich, weil die Hunde es nicht taten. Er liebte meine Katzenjägerin, die ihn auch.

Er war verschmust ohne Ende.

Auch wenn es keine gute Idee ist, seine FWW Katze mal eben Junge kriegen zu lassen: Felix hatte eine erstklassige Kinderstube.

LG Tinker


Zurück zu „Katzen - Anfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste